Osteopathie

für Säuglinge, Kinder und Erwachsene

 

Öffnungszeiten

 

Montag - Freitag

08:00 - 20:00 Uhr

Termine nach Vereinbarung

 

Termine können Sie per Telefon, E-Mail oder direkt Online vereinbaren. Bei telefonischer Anfrage hinterlassen Sie bitte Ihre Nachricht auf dem Anrufbeantworter.

Während dem aktuellen Lockdown ist die Praxis ohne Einschränkungen geöffnet.

Auf Grund der Maskenpflicht in Bayern tragen Sie bitte eine FFP2-Maske.

 

COVID-19 Maßnahmen in der Praxis:

Das neue Coronavirus kann von Mensch zu Mensch übertragen werden, die Hauptübertragung erfolgt über eine Tröpfcheninfektion. Es wurden in unserer Praxis besondere Maßnahmen für Patienten über unsere normalen, hohen Hygienemaßnahmen hinaus, eingeführt. Dazu zählen: Erhöhter Desinfektionszyklus der relevanten Oberflächen, Wechsel des Liegenüberzugs nach jedem Patienten, erhöhte Frequenz der Händedesinfektion und der Verzicht auf Händeschütteln. Bitte tragen Sie zudem eine Nasen-Mund-Maske. Sollten Sie Ihre Maske vergessen haben, stelle ich Ihnen gerne einen Einmalmundschutz zur Verfügung.

Sollten Sie oder Ihre Kinder Krankheitssymptome entwickeln (insbesondere Fieber, Husten, Atembeschwerden, Abgeschlagenheit, Durchfall, Übelkeit), oder sich in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben, verschieben Sie bitte Ihren Termin rechtzeitig und konsultieren Sie Ihren Arzt und oder das zuständige Gesundheitsamt telefonisch.

Was ist Osteopathie?

 

Die Osteopathie - eine noch verhältnismäßig junge Medizin in Deutschland - ist eine ganzheitliche und manuelle Therapie, die der Diagnose und Behandlung von Funktionsstörungen dient.


Die Prinzipien der Osteopathie wurden bereits im 19. Jahrhundert von dem amerikanischen Arzt Andrew Taylor Still entwickelt. Seit jener Zeit hat sich die Osteopathie kontinuierlich weiterentwickelt. Eine der wesentlichen Grundlagen der Osteopathie ist die Erhaltung der Bewegung und Beweglichkeit der Gewebe im gesamten Organismus. Der Körper stimmt alle lebensnotwendigen Funktionen in ständiger Wechselwirkung aufeinander ab.

 

Wird die Bewegungsmöglichkeit einzelner Körperstrukturen eingeschränkt, beeinträchtigt das deren gesunde Funktion. Im Laufe von Monaten oder Jahren können sich so ganze Spannungsketten im Körper bilden. Der Organismus reagiert auf Veränderungen oftmals über einen langen Zeitraum mit Anpassung und Kompensation. Ist jedoch keine angemessene und ausreichende Regulierung mehr möglich, wird der Mensch krank, er reagiert mit Schmerz, Bewegungs- und Funktionsstörungen.
An dieser Stelle können osteopathische Techniken regulierend eingreifen um die freie Beweglichkeit des Körpers wieder zu ermöglichen.

Die drei Gebiete der Osteopathie: 

 

Parietale Osteopathie - Behandlung des Bewegungsapparats

 

Viscerale Osteopathie - Behandlung der inneren Organe

 

Kraniosacrale Osteopathie - Behandlung des Schädels und des Nervensystems

Forschung in der Osteopathie

 

Osteopathie hilft bei Rückenschmerzen während und nach einer Schwangerschaft – den klinisch relevanten Nutzen beweist eine Übersichtsstudie, die im englischen Fachjournal Journal of Bodywork and Movement Therapies veröffentlicht wurde. Auch bei der Verrichtung von Alltagstätigkeiten belegt die Metaanalyse aus acht Studien mit 850 Teilnehmerinnen spürbare Verbesserungen durch Osteopathie. Bis auf gelegentliche Müdigkeit bei einigen Patientinnen nach der osteopathischen Behandlung kam es zu keinen Nebenwirkungen.

Download der Studie unter: osteopathie.de/fachinfo_rschw

 

 

Im August 2014 ist eine englischsprachige Übersichtsstudie zur osteopathischen Behandlung von Rückenschmerzen im renommierten englischen Fachjournal BMC Musculoskeletal Disorders erschienen und zeigt statistisch signifikante und klinisch relevante Erfolge bei osteopathischen Behandlungen gegen unspezifische Rückenschmerzen auf. 

Zusammenfassung als Patienteninformation

Download der Originalstudie unter: www.biomedcentral.com